Neues Spielzeug

Nach meiner mehrtägigen Tour durch den Schwarzwald habe ich gemerkt, das es bei diesen Touren für mich ein einziges Problem gibt. Zu lange / steile Anstiege. Dafür bin ich einfach nicht fit genug und werde es wahrscheinlich auch nicht so schnell werden. Das muss ich mir realistisch einfach eingestehen. Da ich mich davon aber nicht aufhalten lassen möchte, habe ich nach langer Überlegung entschieden mir ein eBike zu kaufen.

Nach dieser Entscheidung folgten jetzt gute zwei Monate in denen ich mich sehr genau mit dem Thema beschäftigt habe. Ich habe verschiedene Fahrräder Probegefahren und mich sehr tief in das Thema eingelesen. Am Ende ist die letzte Entscheidung dann sehr schnell umgeschwenkt und auch etwas teurer ausgefallen als immer geplant. Dafür habe ich jetzt ein Bike, das mich hoffentlich die nächsten 10 oder mehr Jahre begleiten wird und das sehr gut für Touren geeignet ist.

Es ist ein Supercharger Modeljahr 2019 von Riese und Müller geworden. Weil es ein älteres Modell ist und ein Vorführrad habe ich es deutlich günstiger bekommen. Daher konnte ich mir auch den Traum einer Rohloff Schaltung erfüllen. Ich bin jetzt also stolzer Besitzer eines eBikes mit 2x 500Wh Powertubes, welche schön im Rahmen verborgen sind. Damit habe ich eine Reichweite zwischen 90 und 200km, je nachdem in welcher Unterstützungsstufe ich fahre. Ich habe vor nach Möglichkeit in niedriger Stufe zu fahren und nur bei Anstiegen den Motor wirklich zu nutzen. Immerhin fahre ich auch heute schon 50-80km an einem Tag ohne größere Probleme.

Besonders genial finde ich auch die Schaltung, die in Wirklichkeit eher ein waschechtes Getriebe ist. Eine Rohloff Speedhub E-14 schnurrt im Hinterrad und lässt sie saumäßig bequem per Knopfdruck schalten. Die beste Schaltung die ich bisher gefahren bin.

Da das Rad einigermaßen teuer war, habe ich natürlich auch in die Sicherheit investiert. Sichtbar bekommt das Rad eine Rahmencodierung vom ADFC damit die Polizei es im Falle eines Diebstahles sofort zuordnen kann. Die beiden Akkus bekommen die gleiche Codierung. Unsichtbar wird zusätzlich ein GPS Tracker verbaut, damit ich das Rad jederzeit orten kann und auch die Touren ohne Probleme tracken kann. Zusätzlich sind alle Schnellspanner entfernt und durch ein Pitlock System ersetzt worden.

Ich freue mich jedenfalls tierisch auf die nächsten Touren, die in Zukunft wohl etwas länger ausfallen werden als bisher.

Zum testen habe ich heute direkt mal eine kleine “Bergtour” gemacht. Klar war dennoch anstrengend, aber immerhin sind auch solche Touren jetzt möglich.

Tagged , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.