England Tag 1 (Flug und Hotel)

Endlich mal wieder Urlaub und ja ich definiere nur als Urlaub was mich aus Deutschland raus bringt. OK ok, letztes Jahr waren wir in Paris, aber das war ja auch “nur” eine Städtetrip … daher, URLAUB!

Der erste Tag hat früh angefangen, immerhin mussten wir mit dem Zug nach Frankfurt, dort das Gepäck aufgeben (checkin haben wir vorab online erledigt) und dann noch den Flieger erwischen. Hey, Frankfurt ist gut organisiert und wir haben es vom Gepäck bis zum Flieger in einer halben Stunde geschafft. Ein Hoch auf die Technik.

In London Heathrow gelandet sind wir dann erst mal mit dem Perso zur Einreise und haben uns unseren Koffer wieder gesucht. Danach ein kurzer Weg zum Bus und mit dem Shuttle zu Sixt wo unser Leihwagen stand. Hat echt alles super geklappt, allerdings werden wir in Zukunft wieder Tank Voll/Voll machen. Aufgrund eines Missverständnisses haben wir Voll/Leer gemacht, womit uns nicht nur die erste Tankfüllung berechnet wurde, sondern auch sämtliche Zuschläge noch mal teurer wurden, da diese sich prozentual am Preis berechnen. *seufz*

Egal, da wir über eine Stunde vor unseren Mitreisenden gelandet sind, sind wir dann schon mal zum Hotel vor gefahren. Hätten wir mal besser nicht gemacht, hätte der armen Yvonne und dem armen Karsten knapp 300 Pfund gespart. So mussten die ein größeres Auto nehmen, da sie sonst das Gepäck nicht rein bekommen hätten, doof. Jedenfalls sind wir nach Crawley zu unserem Hotel gefahren und haben erst mal eingecheckt. Ab aufs Zimmer und erster Eindruck, HAMMER! Da war wohl ein Upgrade auf ne Suit drin, von dem wir nichts mitbekommen haben.

 

Danach waren wir erst mal faul, denn eigentlich sollten wir ja nur grob 1-2 Stunden warten und da hätte es sich nicht gelohnt etwas zu machen. Leider aber ging es bei den anderen eben richtig schief. Erst mussten sie ewig auf ihren Shuttle warten, dann war das Auto zu klein (echt spannend wie die Anzahl der Gepäckstücke manchmal angegeben wird) und dann eben noch die Irrfahrt über englischen Linksverkehr zum Hotel. Apropos Linksverkehr, an den habe ich mich erschreckend schnell gewohnt. Nur an Tag zwei wollte ich mal auf die falsche Spur abbiegen, danach haben mir nur noch geparkte Autos verwirrt, die eben auf der “falschen Straßenseite” geparkt waren. Wenn man da dann abbiegt und sich ganz sicher ist endlich an den Linksverkehr gewohnt zu sein und dann steht da einer der einem “entgegen kommt”, das ist schon echt komisch.

Wir haben dann den Abend ausklingen lassen, sind noch was essen gegangen und früh ins Bett. Am nächsten Tag sollte es immerhin nach Dover und Dover Castle gehen.

 

Weiter zu Tag 2

Renovierung der neuen Wohnung

Bevor der Umzug kommt, muss die neue Wohnung natürlich wohnlich gemacht, sprich renoviert werden. Da wir die Wohnung komplett leer übernommen haben, ohne Tapeten und Teppiche, war es sehr sehr viel Arbeit. An dieser Stelle daher nochmal ein herzliches Dankeschön an alle Helfer, die schon beim Umzug geholfen haben.

Hier ein paar Bilder meines neuen Arbeitszimmers. Das erste Bild zeigt das Zimmer, wie wir es vorgefunden haben. Danach sind dann immerhin schon Tapeten an der Wand und danach sogar Teppich drin. Ich werde noch ein Bild vom fertig eingerichteten Zimmer nachreichen.

azi_1azi_2azi_3

Weiter gehts mit dem Wohnzimmer. Auch hier war das Zimmer kahl und leer. Dank der Hilfe von Michael haben wir hier Laminat verlegt bekommen. War ne wahnsinns Arbeit, aber am Ende lohnt das Ergebnis eben doch. Natürlich werde ich auch hier noch etwas nachreichen, wenn wir das Zimmer fertig haben.

wozi_1wozi_2

Auch die Küche war am Anfang kahl und alles andere als schön. Allerdings ließ sich auch aus diesem Zimmer etwas machen. Hier erstmal nur zwei Bilder, das eine kahl, das andere schon mit Tapete. In der Küche haben wir auch noch einen Boden verlegt und ich habe hier auch bereits eine zwei Meter Arbeitsplatte auf neue Schränke montiert. Nach einiger Tüftelei ist auch die Spühle einsatzbereit und dicht. Bilder werden nachgereicht.

kueche_1kueche_2

Kommen wir zum Schlafzimmer, hier habe ich bisher nur ein Foto gemacht, aber keine Sorge es ist bereits Tapete an den Wänden und auch Teppich auf dem Boden.

schlafzi_1

Ebenfalls nachreichen werde ich noch das Zimmer von meiner süssen. Hier habe ich bislang auch nur das Bild in kahl und leer.

inuzi

Sehr sehr witzig finde ich übrigends das Haus gegenüber. Ich würde zu gerne wissen, was der Schornsteinfeger bei seinem nächsten Besuch sagt 😉

baum_schornstein1

Der Umzug naht

Nachdem ich es nun über drei Jahre in meiner Wohnung ausgehalten habe, ist die Zeit für eine Veränderung gekommen. Der Anlass ist relativ einfach erklärt; Zwei Zimmer sind zu wenig für Zwei Leute 😉

Trotz allem zieht es mich nicht weit fort und wir bleiben sogar in Leverkusen. Wohin genau, das geben wir dann zur Einweihungsparty noch bekannt. Die neue Bude jedenfalls verfügt über vier Zimmer, in denen sich auch immer Platz für Gäste finden wird. Auch die Renovierung der neuen Bude ist bereits in voller Planung und soviel kann ich Euch schon verraten … es wird SUPER. Jedes Zimmer ein wenig anders und alles sehr gemütlich.

Der Umzug ist am 27. Juni 2009

Für den Umzug selbst werden auch noch ein paar Helfer gesucht. Den Transporter habe ich von 8 bis 18 Uhr gemietet, so das es keinen Stress gibt und auch genug Zeit für Pausen bleibt. Geplant sind drei Fahrten, da wir ja auch noch die Sachen meiner süssen einsammeln müssen. Die Fahrzeit liegt allerdings im Bereich 15-20 Minuten, je nach Rotphasen.

Im Juli spätestens August werden wir dann zur Einweihungsparty laden. Da Platz und Kapital dennoch begrenzt sind (keiner hat im Lotto gewonnen), werden wir leider nicht alle einladen können. Ganz sicher werden aber alle Helfer eingeladen, ganz egal wie viele es waren. Für die Leute gibt es dann einen zweiten Tag Getränke und Futter auf unsere Kosten. Ob das ganze dann in einen spontanen Spiele-, DVD, …-Abend ausartet, weden wir dann sehen.

Ich jedenfall freue mich schon auf die neuen vier Wände und häufe Besuche.

Wohnzimmer ist renoviert

Einige Tage habe ich gebraucht, bis alles fertig war, aber es ist geschafft. Ich glaube das nächste Zimmer mache ich im Urlaub, damit es schneller geht.

Jedenfalls ist das Wohnzimmer nun gestrichen und die Borte rundum an die Wand geklebt. Jetzt muss ich nur noch ein wenig aufräumen. Meiner Meinung nach ist es jedenfalls sehr hübsch geworden und ich freue mich darauf, wenn wieder alle Möbel an ihrem Platz stehen. Mit dem nächsten Spieleabend kommt die Einweihung.

Hier ein paar Bilder meines neuen Wohnzimmers. Damit ist das erste Zimmer geschafft und nach dem ich den Balkon Katzensicher gemacht habe, steht mein Bad auf dem Plan.

Das Wohnzimmer wird renoviert

Nun wohne ich seit über zwei Jahren hier und nun endlich gab es eine Gelegenheit und es hat mich gepackt. Weg mit dem reinen weiss und endlich mal ein hübsches Zimmer zum wohnen. So schnell wie erhofft komm ich hier eben doch nicht weg…

Alles fing damit an, das mir mein Freund Claus seine alte Schrankwand mehr oder minder geschenkt hat. Um diese aufzustellen musste also erstmal das Regal weg und damit war eine typische “Jetzt oder nie” Gelegenheit erkannt. Ich bin also direkt los zum nächsten Baumarkt, habe mich mit Farbe und Borte eingedeckt und mich an die Renovierung des Wohnzimmers gemacht. Das ganze hat einige Tage gedauert, da ich Schichtbedingt immer nur Vormittags ein paar Stunden was machen konnte.

Demnächst mehr und dann auch Bilder vom fertigen Wohnzimmer.